Constable Benton Fraser

Name:
Benton Fraser

Alter:
34, geboren 1961 (Ein alter Freund wurde 1995 gedreht)

Grösse:
1.83m

Gewicht:
ca. 80kg

Haar:
Dunkelbraun; Kurz

Augen:
Blau

Jahre bei der RCMP:
(Royal Canadian Mounted Police)
Möglicherweise ist er 1981 das RCMP beigetreten, denn im Frühling 1994 hatte er 13 Dienstjahre (Ein grossartiger Mann)

Vorgesetzter:
Nicht all zuviel bekannt während seiner Zeit in Kanada, ausser dass er Sergeant Meers Bericht erstattete, bevor er nach Chicago kam. Im ersten Jahr in Chicago, war es Inspector Moffat, der dann befördert und versetzt wurde. Danach kam Inspector Margaret Thatcher zum Konsulat. Zuerst lehnte sie ihn ab, aber dann fühlte sie sich zu ihm hingezogen.

Persönliches Profil:
Bentons Charakter besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Zum ersten ist er absolut freundlich und befolgt jedes Gesetz nach Punkt und Komma. Dazu kommt das naiv erscheinende Verhalten, besonders wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen geht. Dies kommt wahrscheinlich daher, dass Benton ziemlich einsam im Yukon und den Northwest Territorien aufgewachsen ist. Dementsprechend fühlt er sich erst so richtig zu Hause, wenn er nur noch von Eiswüste umgeben ist, so wie in seiner kleinen Hütte in den Territorien. Benton wird ständig von seinem tauben Halbwolf Diefenbaker begleitet, den er 340 km nordwestlich von Whitehorse in einer verlassenen Mine gefunden hat.

In Chicago, besonders bei der Polizei wird Benton meistens nur 'Der Mountie' genannt, ansonsten sprechen sie seinen Namen nicht "Fra-zer" aus, sondern "Fraisure". Menschen aus seiner Zeit in Kanada neigen dazu, ihn Ben zu nennen. Ray Vecchio nennt ihn Benny, Ray Kowalski nennt ihn meistens Fraser oder Frase. MacKenzie King gab ihm den Spitznamen Bento.

Familie:

In 'Ein grossartiger Mann' sagte Fraser, dass er keine Familie mehr hätte (wird sich während der Zeit noch ändern). Er ist nicht verheiratet, war es auch nie und hat keine Kinder.

Vater: (Sergeant Robert 'Bob' Fraser)
  Ein Veteran des RCMP, Robert Fraser war eine Art Legende.
Er war ein entschlossener und vorbildhafter Mountie.
Er verfolgte Verbrechern überall hin und glaubte an das Gesetz,
was schliesslich zu seinem Tod führte.
   
  Sein Vater Robert Fraser ist der eigentliche Grund gewesen,
nach Chicago zu kommen. Er starb im Pilotfilm und Benton
wollte seinen Mörder finden, was ihm zunächst nicht gelingt.
Robert Fraser kommt später als Geist zurück und steht
seinem Sohn mit manchmal mehr, manchmal weniger
nützlichen Ratschlägen zur Seite.

 

Mutter: (Caroline Fraser)
  Wir wissen nur sehr wenig über sie ausser, dass sie ungefähr so
gross war wie Robert, und starb als Benton sechs Jahre alt war.
   
  Robert Fraser gewann ihr Herz als er den Mann erschoss,
der sie als Geisel hielt. Buck Frobisher, schoss daneben und
gab später zu, es sei absichtlich gewesen da er wusste
das Caroline Robert liebte.
   
  Sie zog überall mit hin, egal wo ihr Ehemann versetzt wurde,
doch es machte sie fast wahnsinnig als Robert zu
Fort Nelson kam, welches ein
'herrlichen' Blick auf eine
Minenlandschaft hatte. Nach 3 Monaten sind sie umgezogen.
Trotz der viele Umzüge ist sie bei ihrem Ehemann geblieben und
gebar ihm ihren einzigen Sohn,
Benton, der in einem Iglu 'geplant'
wurde und in einer Scheune geboren geworden ist.
   
  Obwohl Benton noch sehr jung war, als sie starb,
hat er klare Erinnerungen von ihr: er erzählt dem Geist
seines Vaters, dass er sie verärgert, tapfer und verängstigt
erlebt hat, aber dies scheint nur seinen Respekt für
seine Mutter intensiviert zu haben.
   
  Die Art ihres Todes wird in der letzten Episode enthüllt,
'Ruf der Wildnis'

 

Grosseltern:
  George und Martha waren Robert Frasers Eltern.
In
'Zerstörerische Liebe' kam Grossmutter Fraser als Geist
zurück um Fraser Sr zu nerven, doch Benton konnte sie
nicht sehen. Über Caroline Frasers Eltern ist nichts bekannt.
Alle Grosseltern von beiden Seiten sind gestorben.
   
  Mit 19 war Bentons Grossmutter Lehrerin in einem kleinen
Inuit-Dorf, als plötzlich ein Feuer ausbrach. Sie stieg mit den
Kindern ins Flussbett hinab. Diese hielten sich an ihr fest
während sie sich an den Wurzeln eines Baumes klammerte
der über ihnen brannte. Die Hitze war so gross das viele
ihrer Haare geschmolzen sind und sie sich schwerste
Verbrennungen zuzog. Wenn sie losgelassen hätte, wären
alle durch die Stromschnellen weggefegt worden.
Aber sie hat nicht losgelassen und so haben alle überlebt
(Die Hausbesetzer).
   
  Sie schenkte Benton (sehr zu seiner unzufriendenheit),
jedes Jahr ein Buch zum Geburtstag, doch offenbar hat er
die Liebe zu den Büchern von ihr geerbt
(Die Hausbesetzer).
   
  Bücher waren auch ihr Hobby. Sie und ihr Ehemann waren
Bibliothekare, die geholfen haben eine englischsprachige
Bibliothek in China vor der Revolution zu errichten.
Sie lebten in Inuvik, Tuktoyaktuk und Alert (soweit wir bisher
wissen) und nahmen ihre Bibliothek mit sich
(Chinatown).
   
  Benton wuchs bei den Grosseltern auf, da Fraser Sr sich
auf der Suche nach Carolines Mörder machte.
   
  Da nichts Aussergewöhnliches von Benton erwähnt wurde,
können wir annehmen das sie eines natürlichen Todes oder
an Alterschwäche gestorben sind.

 

Schwester:
  Maggie MacKenzie - geboren am 12. Mai 1970 - ist Bentons
Halbschwester väterlicherseits. Sie ist auch ein Mountie und
kam nach Chicago auf der Suche nach dem Mörder ihres
Ehemannes
(Jagdsaison). Ellen, Maggies Mutter, hat
Bob Fraser nie erzählt dass er eine Tochter hat,
deshalb ist er so überrascht, als Maggie ihn sehen kann,
während er Benton belästigt. Sie ist sehr dickköpfig und stur.

 

Liebesleben:

Victoria Metcalf war eine Komplizin in einem gescheiterten
  Bankraub, bei dem ein Mann ums leben kam. Benton spürte
sie auf, verliebte sich in sie während eines Schneesturmes,
befolgte jedoch das Gesetz und brachte sie hinter Gittern.
Nachdem sie aus dem Gefängnis entlassen wurde, kam sie
in sein Leben zurück um Rache auszuüben. Sie leistete gute
Arbeit: sie schoss auf Dief, erschoss ihren damaligen Partner
und hängte es Ray und Fraser an. Sie konnte entkommen und
wird immer noch gesucht
(Victorias Geheimnis).

 

Fühlt sich zu seiner Vorgesetzten Inspector Margaret Thatcher
  hingezogen. Sie gestanden einander ihre wahren Gefühle
in
'Ein Mountie kommt selten allein'.

 

In der Episode 'Mit Kind und Kanone' fühlten sich Benton und
  Janet Moore sehr zu einander hingezogen. Sie verliess jedoch
die Stadt und kehrte zu ihrem eigenen Leben zurück.

 

Er hat die Gefühle von Elaine Besbriss, Francesca Vecchio,
  Tammy Markles, Katherine Burns, Mackenzie King und
Julie Frobisher angezogen, um einige zu nennen!

 

Freunde:
Diefenbaker ist ein guter Freund, aber sein nahster und wahrer Freund ist Ray Vecchio. Er scheint, auch mit Stanley Kowalski eine gute Freundschaft gebildet zu haben.

Weitere Freunde, die wir gesehen haben, sind Sergeant Duncan "Buck" Frobisher und seine Tochter Julie (Eine Frage der Ehre). Hockeyspieler Mark Smithbauer (Ein alter Freund), den er seit Jahrzehnten nicht gesehen hatte. Ein weiterer Freund (von ihm und Mark) war Henry Duckett, der z.Z. im Gefängnis für Immobilienbetrug sitzt. Wir sahen seinen Freund (möglicherweise einen Freund der Familie?) Eric in 'Die Maske des Tsimshian', und er schien Erics Familie ziemlich gut zu kennen.

Über Freunde aus Bentons Zeit bei der Arbeit in Kanada ist uns nichts bekannt. Ein starker Einfluss in seinem Leben war Quinn (Quinn's Versuchung), der ihm viele Fähigkeiten beibrachte (u.a. die Spurensuche).

Religion:
ist keine erwähnt worden, aber er ist nicht katholisch (bestätigt durch DS Personal). Er hat Trost bei Vater Behan (Victorias Geheimnis) gesucht und er kannte als Kind einen Reverend (Die Hausbesetzer).

Heimat:
Benton wuchs im Yukon und in den Northwest Territorien auf. Er hat in Inuvik, Alert, und Tuktoyaktuk gewohnt, um ein paar zu nennen. In 'Der Plan' wurde erwähnt dass er viel umgezogen ist.

Gegenwärtige Adresse:
Während der ersten zwei Jahre in Chicago, lebte er ihm Apartment 3J, 15 West Racine, in Chicago. Es war in einem schlechten Stadtviertel (Ray würde es als Elendsviertel bezeichnen). Er zahlte eine Monatsmiete von ca. $375.

Leider wurde sein Wohnhaus in der 3. Staffel (Ein neues Gesicht) Opfer einer Brandstiftung. z.Z. wohnt er in sehr engen Verhältnisse: seinem Büro! In 'Spione unter sich' suchte er eine neue Bleibe, ohne Erfolg...

Verletzungen:

Schussverletzungen:
    - in den Rücken durch Ray (Victorias Geheimnis 2)
    - im rechten Oberschenkel durch MacFadden (Die Entscheidung)
       
Stichwunden:
    - im rechten Oberschenkel durch Geiger (Eine Frage der Ehre)
    - schnittwunde über die Hand durch Jolly (Victorias Geheimnis 1)
       
KO-geschlagen:
    - zuerst Sturz in einem Minenschacht, dann durch ein Stein,
      und danach durch ein Brett (dreimal hintereinander)
      (Eine Bombenfamilie)
    - Kopf am Floss angeschlagen (Blinde Jagd)
    - betäubt (Das Duell)
    - niedergeschlagen durch Gabe (Eine Bombenfamilie)
       
Verprügelt:
    - durch Robbenjäger (Undercover Agents)
    - Zuko's Schläger (Der Deal)
    - Warfield's Schläger (Gerechtigkeit für alle)
       
Narben:
    - durch toter Otter die auf der rechten Schulter
      geschlagen wurde (Der Deal)
    - Narbe auf der rechten Wange (Zerstörerische Liebe)
    - Stichwunde im Oberschenkel von Geiger,
      als er mit dem Messer angriff (Eine Frage der Ehre)
       
Gebrochene Knochen:
    - zweimal linker Oberschenkelknochen (Sprung aus
      einer 17m hohen Klippe und??) (Zerstörerische Liebe)
       
weitere Verletzungen:
    - Dehydratation (Blinde Jagd)
    - der gewaltige schlag auf dem Kopf hat ein Hämatom
      im Gehirn verursacht, die Schwellung drückt auf dem
      optischen Nerv, daher die vorübergehende Erblindung
      (Selbstdiagnose) (Blinde Jagd)
    - vorübergehende Lähmung der Beinen (Blinde Jagd)
    - möglicher Unterkühlung im Prinzen Rupert Sound
      (Ein grossartiger Mann)
    - bisswunde am linkem Handgelenk durch Dief
      (Diefenbakers grosse Liebe)
    - verschiedene Schnittwunden und Quetschungen
      nach einer Schlägerei (Der Deal)
    - Schlag auf dem Kopf mit Weinflasche (Ein alter Freund)
    - Schnittwunde an der Stirn nach Rollstuhlunfall
      (Zerstörerische Liebe)
    - schlag ins Gesicht mit Pistole (Die Entscheidung)
    - Faustschlag ins Gesicht durch Stanley Kowalski
      (Ein Mountie auf der Bounty - Teil 1)
    - fiel von fahrendem Auto, und hatte vorübergehend
      Amnesie (Erinnerungen)
    - Rückenverrenkung (Die Spielerin)

 

Kleidung:
Trägt meistens die rote nie dreckig werdende Mountie-Uniform, manchmal auch die braune. Privat bevorzugt er blaue Hemden, Jeans und Halbstiefel. Trägt im Winter gerne rote 'longjohns' und im Sommer weisse T-Shirts und gestärkte (!) Boxershorts. Sein Stetson (Hut) ist ein absolutes Heiligtum und wird fast immer getragen.

Sprachen:
- beherrscht amerikanische Zeichensprache (Ein alter Freund)
- Chinesisch: kann Kantonesisch und Mandarin; hat fast
  alles vergessen was ihm als Kind unterrichtet wurde (Chinatown)
- Französisch: sprach es einmal; beherrscht sie vermutlich,
  da viele RCMP Offiziere zweisprachig sind.
- Russisch: kann ein wenig davon lesen (Ruf der Wildnis)
- Griechisch: kennt die Bedeutungen von Wörtern;
  kann sie aber nicht sprechen.
- Lateinisch: kennt die Bedeutungen von Wörtern;
  kann sie aber nicht sprechen.
- Spanisch: kennt die Bedeutungen von Wörtern;
  kann sie aber nicht sprechen.
- Tsimshians: spricht diese Eingeborenensprache,
  aber gibt zu, dass sein Wissen leicht eingerostet ist
  (Die Maske des Tsimshian)

 

Verschiedenes:
- im kanadischen Wörterbuch steht, dass Mountie mit
  einem Haupt 'm' buchstabiert wird; es kann auch mit einem
kleinen 'm' buchstabiert werden, aber die gross geschriebene
Version ist die bevorzugte Art. Und es wird nicht 'Mounty’
buchstabiert wie es CBS in seinem ersten Werbespot schrieb.
   
- hat ein sehr gutes benehmen, höflich und ist auch sonst ein
  absoluter Vorzeigekanadier. Hält Leuten Türen auf, usw.
   
- hat nur einige Male, als er unter grossem Druck stand geflucht
  (als er dem Mörder seines Vaters gegenüber stand), und als
er Amnesie hatte
(Ein grossartiger Mann & Die Entscheidung)
   
- hat kein Problem, ein spartanisches Leben zu führen,
  folglich seine klägliche Wohnung
   
- befolgt immer das Gesetz; konnte nicht einmal 'Milk Duds'
  stehlen (Hinter Gittern), sehr diszipliniert
   
- glaubt am Schicksal seiner eigenen Wahl
   
- hat Angst vor dem Tod (Freiwurf für Tyree)
   
- wurde einmal von Thatcher gefeuert, als er sich weigerte
  seine Uniform zu wechseln; wurde wieder eingestellt (Der Plan)
   
- wurde einmal wegen Mord fest genommen (Jolly) den
  Victoria begannen hatte; scheint aufgeklärt geworden
zu sein
(Victorias Geheimnis)
   
- guter Schütze (hat Abzeichen auf Ärmel seiner Uniform)
   
- kann überdurchschnittlich gut mit Messer, Stetson oder
  sogar mit einem Ei werfen! (Ein grossartiger Mann,
Vier Zeugen zu viel & Wer anderen eine Grube gräbt)
   
- kann Autofahren (abgesehen vom Fiasko in Hinter
  Gittern!). Besitzt kein Auto, hat dies vermutlich auch nie.
Kam mit den Schlittenhunden hinauf bis zum Norden.
Der Jeep bei der Hütte seines Vaters gehörte vermutlich
seinem Vater.
   
- bescheiden; mag nicht gerühmt werden, obwohl Ray dachte,
  dass er gerade das in 'Eine Bombenfamilie' möchte
   
- als er 16 war, lief er wegen irgendeines Ereignisses weg,
  das mit einem Boomerang, einem Benzinkanister und eine
Goldmine zu tun hatte
(Mädchen auf Abwegen - Teil 2)
   
- traf Diefenbaker 212 Meilen nordwestlich von Whitehorse;
  hat ihn als streunender Welpe in einer verlassenen Mine
gefunden und nahm ihn mit
(Eine Bombenfamilie)
   
- anders als jeden anderen Fernsehheld, scheint er nichts
  von Karate/Kung Fu zu verstehen. Stattdessen kämpft
er lieber auf die altmodische Art mit Fäusten und Füssen
   
- ist mit einem Messer bewaffnet, das in seinem Stiefel
  versteckt ist, denn er hält nicht viel von Schusswaffen.
Deswegen hat er oft höchstens eine ungeladene Dienstwaffe
mit, mit der er dann lieber versucht, die Gangster durch einen
gezielten Wurf auszuschalten, als sie zu laden und zu schiessen.
(Ein Mountie auf der Bounty - Teil 2)
   
- wenn er sein Stetson (Hut) trägt, scheint er unverwundbar
  zu sein, doch verliert er ihn gerät er gleich in
Schwierigkeiten (deswegen der Spitzname:
'Stetson der Unverwundbarkeit')
   
- isst nahezu alles (ist auf jeden Fall kein Vegetarier),
  scheint Pommes-Frites zu mögen
   
- hat sehr viele Kenntnisse über eine Vielzahl von Themen,
  was Ray (oder Stan) manchmal in den Wahnsinn treibt!
   
- kann das Semaphor-Alphabet (Eine Bombenfamilie)
   
- Trinkt und Raucht nicht
   
- Mr. Mustasfi war ein Nachbar, von dem sich Benton viele
  Sachen geborgt, repariert und anschliessend zurück
gebracht hat. Weitere Nachbarn waren Mrs. Garcia,
Mrs. Krezjapalov, Mr. Brewer (Hockey Fan),
Grace (nette taube Dame), und Mrs. Pumputis
(die Dief beschuldigt hat ihren Hund gefressen zu haben
(Diefenbakers grosse Liebe))
   
- hat die Angewohnheit Fenster und Feuerleitern zu
  benützen anstatt der Vordertür. Sehr ärgerlich für Ray
(und Stan)
   
- lass als Kind viele Bücher
   
- mag Bonbons mit Kirsche Geschmack (Die Hausbesetzer)
   
- scheint nie dreckig zu werden, selbst dann nicht, wenn er
  durch die Abwasserkanäle geht (Das Adressbuch). Ray hat
ihn beschuldigt unter 'Zellophan' geboren geworden zu sein...
Er wurde nur einmal schmutzig als er sich mit einem Verbrecher
anlegte und danach in einer Schlammpfütze landete
(Unter Brüdern)
   
- er gibt zu, kein risikofreudiger Mensch zu sein (zumindest
  was sein Privatleben angeht, er hat aber keine Hemmungen
über Dächern zu laufen um Kriminelle zu verfolgen oder
auf beschleunigte Autos zu springen usw.)
   
- stellt jedes Jahr einen Weihnachtsbaum auf und gibt Dief
  ein Geschenk
   
- hat sehr hoch entwickelte Sinne, auf die er sich in jeder
  Situation verlässt. Am stärksten sind sein Geruchs- und
Geschmackssinn ausgebildet
   
- kann Hypnotisieren (Vier Zeugen zu viel)
   
- ist ein ausgezeichneter Boxer (Rotjäckchen und der
  Wolf & Sieg um jeden Preis?)
   
- kann Eishockey spielen und Schlittschuh laufen (Ein alter Freund)
   
- kann Baseball spielen (Ein grosser Wurf)
   
- sagt, er würde nie bluffen (Die Spielerin)
   
- kann singen (Ein Mountie auf der Bounty,
  Wettlauf mit dem Tod & Der Preis des Ruhmes)
   
- hat oft Heimweh

 

  • Für Information über den Schauspieler, der diese Rolle spielt gehen Sie bitte zu Paul Gross Seite.

 


Home | Darsteller | Darsteller Verzeichnis | Episoden | Episoden Guide | ABC | FanShop | Multimedia | Gästebuch

Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2012